Trauer um Jürgen Martini

Das Bündnis gegen Rechts Magdeburg trauert um Jürgen Martini. Es verliert mit ihm einen engagierten Mitstreiter, dem insbesondere die Gedenk- und Erinnerungsarbeit am Herzen lag: Viele Veranstaltungen hätte es ohne ihn nie gegeben: Stadtrundgänge zum Schicksal von Stadträten und Kommunalpolitiker*innen in der NS-Zeit, Gedenkwege als „Meilensteine“ im Rahmen der Januarproteste und im letzten Jahr die eindrückliche Kampagne „No Pasaran! Magdeburg und der Spanische Bürgerkrieg“.
Unzählige Male standen wir beim Gedenken zusammen: am 1. März am Holzweg, am 8. Februar an der Haltestelle Klinikum Olvenstedt, am 14. Juni in der Liebknechtstraße. Unvergesslich bleibt der Gedenkweg „Die letzte Etappe. Ein Aktionstag im Gedenken an die Opfer von Todesmarsch und Massaker im Stadion Neue Welt“ im April 2015: Vom Westfriedhof aus machte sich eine Gruppe von Schüler*innen, Lehrer*innen und Erwachsenen zu Fuß und per Straßenbahn auf den Weg zum Stadion Neue Welt. Jürgen hatte die Gruppe zusammengebracht. Abends berichtete er bei der Kundgebung „Für ein weltoffenes Magdeburg“ auf dem Alten Markt von der Aktion.
Jürgen engagierte sich auch für die Aktion „Stolpersteine“ mit Übersetzungstätigkeiten bei Verlegeaktionen und für Gedenkblätter. Viele Stolpersteine hat er gereinigt und bei Rundgängen von den Schicksalen der ihnen gewidmeten Menschen berichtet.
Jürgen wird uns und der Stadt fehlen. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und in Dankbarkeit bei ihm.

Seine Familie erbittet eine Spende für die Aktion „Stolpersteine“. Dieser Bitte schließen wir uns an:
IBAN DE02 8105 3272 0014 0001 01
BIC NOLADE21MDG
Verwendungszweck 37994311/Stolpersteine – Stichwort: Martini
Kontoinhaber: Landeshauptstadt Magdeburg

Die nächste Verlegung von Stolpersteinen wird am 11. September stattfinden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.