Veranstaltungen


„Jojo Rabbit“
Filmische Satire über den Zweiten Weltkrieg und Nationalismus. Nähere Informationen hier.
bis 31. Januar im Moritzhof

„Justiz im Nationalsozialismus“
Auszüge einer Ausstellung. Nähere Informationen hier.
bis 14. Februar in der Konrad-Adenauer-Stiftung

„Wenn Worte versagen“
Eine Ausstellung zur Bildsprache der Holocaustüberlebenden Sara Atzmon. Nähere Informationen hier.
bis 28. Februar zu den Öffnungszeiten im Landtag

„Auschwitz. Ein Ort auf der Erde. Das Auschwitz Album“
Ausstellung. Das Auschwitz Album ist die einzige bekannte visuelle Dokumentation der Ankunft von Juden in Auschwitz-Birkenau und steht im Zentrum der Ausstellung. Nähere Informationen hier.
bis 29. Februar in der Bibliothek der Hochschule Magdeburg-Stendal

„Die Tänzerin von Auschwitz“
Ausstellung zu einer Biographie, die vom Erinnern und Vergessen erzählt. Die Organisation von Führungen für Gruppen ist möglich. Eine Aktion im Rahmen der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“. Nähere Informationen hier.
bis 15. März zu den Öffnungszeiten in der Zentralbibliothek

„Bombenkrieg und Geschichtsrevisionismus“
Vortrag zur Geschichtspolitik der extremen Rechten. Nähere Informationen hier.
30. Januar 19h30 in der Zentralbibliothek

„Die Bekämpfung von Rassismus und Antisemitismus
– eine höchst aktuelle dt.-frz. Aufgabe“ Podiumsdiskussion im Rahmen der Aktionswoche „Eine Stadt für alle“. Nähere Informationen hier. Parallel kann die Ausstellung „Auschwitz – Ein Ort auf der Erde. Das Auschwitz Album“ besichtigt werden.
31. Januar 10h15 in der Bibliothek der Hochschule Magdeburg-Stendal

Gedenken zum 23. Todestag von Frank Böttcher
Nähere Informationen folgen.
8. Februar 16h00 an der Haltestelle „Klinikum Olvenstedt“

Gedenken an die ungarischen Juden im KZ-Außenlager „Magda“
anlässlich des Jahrestages der Auflösung des KZ-Außenlagers „Magda“ am 9. Februar 1945.
8. Februar 18h15 im Breiten Weg 230

„für die Zukunft engagieren“
Benefizkonzert für die neue Synagoge mit der Klezmerband „Rozhinkes International“ aus Leipzig.
8. Februar 19h30 im Breiten Weg 230

„Sprache und Gewalt – Gewalt in der Sprache“
Werkstatt mit Gespräch und kreativem Schreiben zum Thema Gewalt und Sprache. Nähere Informationen hier.
29. Februar ab 10h00 in der Hoffnungsgemeinde

„Umkämpfte Zone“
Lesung mit Ines Geipel über Hass, Wut und Opfererzählungen im Osten. Nähere Informationen hier.
10. März 19h30 in der Stadtbibliothek

„Rosa Luxemburg: Spurensuche“
Lesung aus einer neuen Biographie, die v.a. auf ihre jüdische Familie in Polen schaut, und zu Fragen der Geschichtspolitik im heutigen Polen. Nähere Informationen hier.
19. März 19h30 in der Zentralbibliothek

„Freiheit und Populismus in Ostmitteleuropa“
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „1990 – 2020 – Dreißig Jahre Transformation in Osteuropa“. Nähere Informationen hier.
25. März 19h30 im Roncalli-Haus

„Völkische Landnahme“
Vortrag und Lesung aus dem gleichnamigen Buch über rechte Siedler.
11. Mai 19h00 in der Stadtbibliothek

„Antisemitismus in der EU“
Nähere Informationen folgen.
26. Juni 18h30 im Roncalli-Haus

„Benefizkonzert im Rahmen der Interkulturellen Wochen“
Nähere Informationen folgen.
25. September 19h30 in der Hoffnungsgemeinde

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen.