Veranstaltungen


Multiplikator*innenworkshop zur Ausstellung „Muslimisch in Ostdeutschland“
Einführung in die Ausstellung und Vorstellung von Methoden für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen. Nähere Informationen und Anmeldung hier.
16. August ab 9.00 Uhr im Roncalli-Haus

Gedenken zum 10. Todestag von Rick Langenstein
Nähere Informationen folgen.
16. August 16.00 Uhr am Gedenkstein im Hektorweg / Ecke Pallasweg

Multiplikator*innenworkshop zur Ausstellung „Muslimisch in Ostdeutschland“
Einführung in die Ausstellung und Vorstellung von Methoden für Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen. Nähere Informationen und Anmeldung hier.
21. August ab 9.00 Uhr im Roncalli-Haus

„Sexuelle Vielfalt verfassungsrechtlich schützen“
Politisches Streitgespräch um die Ergänzung des Gleichheitsgrundsatzes im Grundgesetz. Nähere Informationen hier.
23. August 19.00 Uhr im Familienhaus

„Muslimisch in Ostdeutschland“
Die interaktive Ausstellung lädt ein, muslimische Perspektiven in Ostdeutschland kennenzulernen und sich mit Fragen zur eigenen Identität und Zugehörigkeit auseinanderzusetzen. Sie richtet sich v.a. an Schulklassen ab Klasse 7. Eine Begleitung der Schulklassen ist möglich. Nähere Informationen hier.
31. August Eröffnung der Ausstellung in den Räumen der Landeszentrale für politische Bildung
3.-27. September in den Räumen der Landeszentrale für politische Bildung

„Tag der Zivilcourage“
Eine Aktion des Bundesnetzwerkes Zivilcourage, in dem „otto greift ein“ für Magdeburg mitarbeitet. Wer an dem Tag mit einer Aktion etc. mitmachen will, wende sich bitte an „otto greift ein“. Nähere Informationen hier.
19. September in Magdeburg und anderswo

Landestag „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“
Nähere Informationen folgen.
19. September in der Leiterstraße

Die Psychologie des Hasses
Workshop zum Thema Hass im Internet. Nähere Informationen folgen.
26. September ab 14.00 Uhr

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen.

Advertisements