Veranstaltungen


„Mit Gewalt gegen Gewalt.
Menschenrechtsschutz und Demokratie im Spiegel globaler Governance“. Vortragsreihe der Arbeitsstelle Menschenrechte der OvG-Universität. Nähere Informationen hier.
20. November 17h00 in der OvG-Universität, G40B-326

„Fackel der Angst – Von Homs nach Magdeburg“
Lesung und Gesprächsrunde – mit und für Jugendliche aus Olvenstedt sowie Menschen mit Ihren jeweiligen Erlebnissen und das Leben hier im Stadtteil: „…denn was hat gemeinsam Leben im Stadtteil mit Themen wie Integration, Flucht, Rassismus, Kunst und Musik zu tun?“ Nähere Informationen hier.
22. November 17h00 im Kinder- und Jugendtreff „Mühle“

„Avanti Populismus.
Die radikale Wende in Italien und ihre Konsequenz für Europa“ Vortrag von Renzo Brizzi
22. November 19h30 im einewelt haus

„Umgang mit rassistisch eingestellten Eltern im pädagogischen Alltag“
Workshop für Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Schulen. Nähere Informationen und Anmeldung hier.
27. November ab 15h00 im einewelt haus

„Neue Synagoge Magdeburg“ e.V.
Informationsstand des Fördervereins während des Chanukkahfestes 2018
4. Dezember 12h00-16h00 im Innenhof der Grünen Zitadelle

„Menschenrechtspflichten von Unternehmen“
Vortragsreihe der Arbeitsstelle Menschenrechte der OvG-Universität. Nähere Informationen hier.
11. Dezember 17h00 in der OvG-Universität, G40B-226

„Von Seenotrettung zu Sicheren Häfen:
der Menschenrechtsdiskurs im Kontext Maritimer Migration“. Vortragsreihe der Arbeitsstelle Menschenrechte der OvG-Universität. Nähere Informationen hier.
15. Januar 17h00 in der OvG-Universität, G40B-226

„Musik und mehr für eine neue Synagoge“
Jiddische Lieder, Gospels und andere Songs mit T und T Wollner (Klavier / Gesang) und Frank Schöpke (Saxophon)
31. Januar 19h30 im Querstyle

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen.

Advertisements