Zum neuen Stadtrat

Heute zieht eine Fraktion in den Stadtrat ein, die ihrem Wahlprogramm zufolge beim Thema Zuwanderung die „Festung Magdeburg wieder errichtet“ haben will (S. 12), beim Thema Sicherheit die Gründung von Bürgerwehren fördern will (S. 14) und beim Thema Kultur „Kulturprojekten im Zeichen von ,Multikulti´, ,Vielfalt´, ,Toleranz´ und ,Weltoffenheit´ jegliche finanzielle Unterstützung“ entziehen will (S. 23).
Wir sagen stattdessen: Magdeburg ist ein Ort, an dem Menschen unabhängig von Herkunft, Religion, Aufenthaltsstatus, sexueller Orientierung oder anderer Merkmale verschieden sein und friedlich zusammenleben können. Wir alle stehen gemeinsam für ein weltoffenes, menschenfreundliches und demokratisches Magdeburg. Wir wenden uns entschieden gegen alle Versuche, Menschen oder Gruppen von Menschen zu diskriminieren oder ihnen die Menschenrechte zu verweigern.
Die Antifaschistische Zukunft ruft darum dazu auf, heute ab 13h00 vor dem Alten Rathaus ein Zeichen gegen Diskriminierung jeglicher Art zu setzen. Wir finden das gut.

Werbeanzeigen