Die Identitären – „Neue Rechte“ in Bewegung?

Informationsveranstaltung von Bündnis gegen Rechts Magdeburg und Blockmd am 14. April um 11.00 Uhr im Moritzhof

Am 14. April findet in Magdeburg ein „staatspolitischer Kongress“ statt, veranstaltet vom „Institut für Staatspolitik“. Diese im Süden Sachsen-Anhalts ansässige Denkfabrik der Neuen Rechten in Deutschland agiert seit langem im Schnittpunkt zwischen der AfD, der Identitären Bewegung und dem Konzeptansatz, rechten Ideenwelten in der Gesellschaft in breitem Umfang Gehör zu verschaffen. Der in Magdeburg stattfindende Kongress präsentiert Referenten aus England und Deutschland, die sich mit der Zukunft des Landes aus rechter Sicht beschäftigen.
Wir nehmen dies zum Anlass, die Akteure mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Referent von Miteinander e.V. informiert über die Neue Rechte in Deutschland und das Wirken des Instituts für Staatspolitik. Und natürlich ist auch Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen.

Advertisements