Mahnwache gegen Rassismus am Montag 19.00 Uhr auf dem Alten Markt

150209 MD weltoffen und buntÜber 500 Angriffe auf Flüchtlinge registrierte die Amadeu-Antonio-Stiftung bereits für dieses Jahr. Wir schauen derzeit alle nach Sachsen, aber auch in Sachsen-Anhalt und Magdeburg geschehen rassistische Angriffe:
In der Nacht zum Donnerstag wurden Müllcontainer vor einem Wohnhaus von Flüchtlingen in Oschersleben angezündet, am Dienstagabend wurden pakistanische Student_innen in einer Magdeburger Straßenbahn bedroht und angegriffen.
Jeden Montagabend „spaziert“ Magida mit „Wir wollen keine Asylantenheime“-Rufen durch die Innenstadt.
Magida hat sich über den Sommer radikalisiert. NPD und „Die Rechte“ treten offen gemeinsam auf und stellen inzwischen den Großteil der Redner_innen bei den Kundgebungen. Für kommenden Montag ist dort Jens Baur, Landesvorsitzender der NPD Sachsen, als Redner angekündigt. Die sächsische NPD gehört seit 2011 zu den Hauptorganisatoren rassistisch motivierter Proteste gegen Flüchtlinge in Sachsen. Ob Schneeberg, Meißen oder Heidenau: Die NPD Sachsen schürt Rassismus und Hass in aller Öffentlichkeit. Gleiches muss man wohl von einer Rede ihres Landesvorsitzenden in Magdeburg erwarten.

Das alles ist Grund genug, gegen Rassismus auf die Straße zu gehen.
Wir laden daher ein zu einer Mahnwache gegen Rassismus am Montag, 31. August um 19.00 Uhr auf dem Alten Markt.
Kommen Sie zu uns und setzen Sie mit uns ein deutliches Zeichen gegen rassistische Hetze und Gewalt!
Am Montag soll auf dem Alten Markt sichtbar werden: Wir sind Viele und wir stehen für das Recht von Flüchtlingen ein, nach Deutschland zu kommen, hier zu bleiben, geschützt und willkommen zu sein!

Advertisements