Besuch von Guy Patin in Magdeburg

140717 mit Guy Patin am RathausSeit dem 6. Juni fährt der Franzose Guy Patin mit seinem Handbike 1.500 Kilometer von seinem Heimatort Avion in Nordfrankreich (Departement Pas-de-Calais) bis nach Sachsenhausen. Er erinnert damit an seinen Urgroßvater Alfred Leriche, der dort im KZ Sachsenhausen ermordet wurde, weil er 1941 am Bergarbeiterstreik gegen die deutsche Besatzung teilgenommen hatte. Außerdem möchte er mit seiner Reise auf das Erstarken rechtsextremer Parteien wie dem Front National in Frankreich aufmerksam machen.
Heute vormittag traf er sich mit Menschen des Bündnis gegen Rechts Magdeburg zu einem Austausch über das Engagement gegen Rechtsextremismus, den Widerstand gegen den Nationalsozialismus, die Erinnerungskultur in Deutschland und Frankreich sowie über die Aktivitäten zur Gedenkkultur in Magdeburg.
Nach dem Gespräch ging es zu einem kurzen Weg durch die Stadt zur Gedenkstele für die deportierten Stadträte am Rathaus und den Stolperstein zur Erinnerung an Bürgermeister Herbert Goldschmidt.
Nachmittags machte sich Guy Patin auf den Weg zu seiner nächsten Station Burg. Seine Reise kann hier weiter verfolgt werden.
(Vielen Dank der unermüdlichen Übersetzerin)

Advertisements