„Gelebte Demokratie statt brauner Ungeist“

140308 dessau vormerken_button_protest_maerz_2014_animiertProteste des Netzwerk Gelebte Demokratie Dessau-Roßlau gegen Neonaziaktionen am 7. und 8. März

„Alljährlich im März marschieren Nazis aus dem Kameradschaftsspektrum in Dessau-Roßlau auf. Mit einem sogenannten Trauermarsch versuchen die Rechtsextremisten die historische Tatsache der Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg umzudeuten und für ihre Propaganda zu nutzen. … Diese Geschichtsverfälschung können und werden wir nicht unwidersprochen hinnehmen.
Die Erinnerung an die Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus ist Voraussetzung für eine kritische Aufarbeitung der Geschichte und damit Bedingung für eine demokratische Gesellschaft. Ein Teil der Stadtgeschichte ist untrennbar mit dem Menschheitsverbrechens des Holocausts verbunden. In Dessau wurde das tödliche Giftgas Zyklon B produziert, mit dem die Nazis Millionen von Menschen in den Vernichtungslagern ermordeten. Nicht minder wichtig ist es, allen aktuellen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus entschlossen entgegenzutreten. Ein demokratisches und tolerantes Gemeinwesen kann nicht ohne engagierte Menschen bestehen, die sich für die Belange ihrer Stadt und ihrer Mitmenschen einsetzen.
Wir rufen auf: Zeigen Sie am 08. März 2014 Gesicht! Beteiligen Sie sich an den Aktionen! Treten wir gemeinsam für eine freie, offene und vielfältige Stadt ein. Jede friedliche, bunte und kreative Protestaktion gegen die Neonazis und ihre Propaganda eint das Ziel, dass sich die Rechtsextremisten nicht mehr in unserer Stadt blicken lassen.“ (aus dem Aufruf)

Geplante Aktivitäten:
7. März 16.00 Uhr „LICHTER GEGEN RECHTS“ am Friedhof III (Heidestraße 123)
8. März 11.00 Uhr Auftaktkundgeburg am Hauptbahnhof
Weitere Informationen zum Programm am 8. März finden Sie hier.

Advertisements