„Bunt statt Braun“ in Dessau am 13. Oktober

Aufruf des Netzwerk Gelebte Demokratie Dessau-Roßlau gegen den Naziaufmarsch am 13. Oktober in Dessau

„Neonazis aus dem Kameradschaftsspektrum wollen am 13. Oktober 2012 ab 12.00 Uhr unter dem Motto „Deutsche Opfer – Fremde Täter! “ durch Dessau-Roßlau marschieren. Die Rechtsextremisten greifen damit die verständliche Sorge vieler Menschen auf, selbst Opfer von Kriminalität zu werden. Die Angst davor schüren sie mit rassistischen Argumenten, um für ihre menschenverachtende Ideologie zu werben.

Ein friedliches, demokratisches und menschliches Miteinander verlangt: Keine Gewalt, egal von wem!
Berechtigte Sorgen und Nöte der Menschen müssen aufgegriffen, über Abhilfe muss gesprochen werden. Rechtsextreme, rassistische und intolerante Hetze schürt hingegen weitere Aggressionen.
Neonazis dürfen mit ihren Hassparolen keinen Erfolg haben, auch wenn sie real empfundene Missstände aufgreifen: Die von ihnen propagierten einfachen Lösungen schüren das Feuer, anstatt es zu löschen. Daher ist es erforderlich, dass alle Demokraten an diesem Tag gemeinsam für Menschenrechte udn demokratische Grundwerte einstehen.
Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, am 13. Oktober Gesicht zu zeigen und gemeinsam für eine freie, offene und vielfältige Stadt einzutreten:
Demonstrieren wir gemeinsam friedlich, bunt und kreativ gegen die Neonazis, ihre Propaganda und ihre Hetze.

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE Dessau-Roßlau im September 2012

Advertisements