In Dessau formiert sich Widerstand gegen den geplanten NPD-Parteitag

Laut Medienberichten will die rechtsextreme NPD ihren Bundesparteitag am 15./16. Oktober in Dessau abhalten. Dagegen formiert sich Widerstand.
Die Stadt Dessau-Roßlau wird gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichtes Halle, der NPD den Veranstaltungsort zu überlassen, Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht einlegen. Für den 12. Oktober 2011 ist eine Sondersitzung des Stadtrates geplant, um mit einem Beschluss ein deutliches Zeichen gegen Rechts zu setzen.
Auch das Dessauer Bündnis, das Netzwerk Gelebte Demokratie, plant den demokratischen Protest: „Ziel ist es, der rechtsextremen NPD zu zeigen, dass sie mit ihrer menschenfeindlichen braunen Ideologie in der Stadt unerwünscht ist.“, so ein Sprecher.
Nähere Informationen zu den konkreten Planungen direkt beim Netzwerk Gelebte Demokratie oder dem Projekt GegenPart sowie demnächst auf dieser Seite.

Advertisements