Kampagne „Kein Ort für Neonazis in Sachsen-Anhalt“

Um zu verhindern, dass die NPD in den Landtag einzieht, organisiert Miteinander e.V. zusammen mit der Amadeu Antonio Stiftung die Kampagne „Kein Ort für Neonazis in Sachsen-Anhalt“. Ziel ist es, der sich bürgernah und seriös gerierenden NPD ein klares Zeichen entgegenzusetzen und argumentativ klarzustellen, dass die NPD keine „normale“, Partei ist, sondern dass sich hinter dem gemäßigten Auftreten eine menschenverachtende und antidemokratische Ideologie verbirgt. Ähnliche Kampagnen wurden bereits in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt.

Den demokratischen Parteien und den lokalen Bündnissen gegen Rechts in Sachsen-Anhalt werden Plakate mit dem Aufdruck „Kein Ort für Neonazis in Sachsen-Anhalt“ zur Verfügung gestellt. Sie sollen überall im Land deutlich machen, dass hier kein Platz für Neonazis ist – nicht im Landtag noch sonst wo. Mit einem thematischen Flyer und der Kampagnenhomepage www.keinortfuerneonazis.blogsport.de werden über die neonazistische Ideologie der NPD informiert und den rechten Wahlkampfparolen demokratische Argumente entgegengestellt.

Ihre Stimme gegen die NPD

Im Internet sammeln wir dazu Statements bekannter und weniger bekannter Persönlichkeiten aus Sachsen-Anhalt. Diese „Stimmen gegen die NPD“ wollen wir auf der Homepage veröffentlichen. Geben auch Sie Ihre Stimme gegen die NPD! Machen Sie klar, warum auch Sie etwas gegen Nazis haben. Sagen Sie uns in wenigen Worten, warum in Sachsen-Anhalt kein Ort für Neonazis und im Landtag kein Ort für die NPD ist. Ihr Statement können Sie einfach auf der Kampagnehomepage abgeben oder per Mail an unsere Geschäftsstelle unter net.gs[ät]miteinander-ev.de schicken. Betreff: Meine Stimme gegen Neonazis.

Aktionsfonds für Gruppen

Für die Aktivitäten im Rahmen der Kampagne stellt die Amadeu Antonio Stiftung einen Aktionsfonds zur Verfügung. Lokale Initiativen und Gruppen können bis zu 250 € für ihre eigenen Veranstaltungen und Aktionen beantragen, die sich mit dem Rechtsextremismus und insbesondere der NPD auseinandersetzen. Ob Ausstellung, Autorenlesung, Infoveranstaltung oder anderes – einfach den Antrag auf http://keinortfuerneonazis.blogsport.de mitmachen ausfüllen und an net.gs[ät]miteinander-ev.de senden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.