„Drei Tote für Benni“

Titus Simon liest am 23. Februar in der Stadtbibliothek

Entgegen allen aktuellen Bemühungen um ein positives Image hält sich hartnäckig Magdeburgs Ruf als Hochburg rechter Gewalt. Der neueste Magdeburg-Krimi „Drei Tote für Benni“ von Titus Simon legt den Finger in die Wunde. Gerade ist der Roman im Mitteldeutschen Verlag in der Reihe TatortOst erschienen.
Aus diesem Anlass lädt die Stadtbibliothek am kommenden Dienstag, 23. Februar, Leser und Besucher um 19.30 Uhr zur Buchpremiere mit dem Autor ein. Unterstützt wird Simon dabei von dem Magdeburger Sänger Martin Rühmann, der während der Lesung die musikalischen Akzente setzen wird.
Professor Titus Simon (Hochschule Magdeburg-Stendal) hat sich seit einigen Jahren mit Kriminalromanen einen Namen als Autor gemacht. Sein Markenzeichen sind brisante gesellschaftliche Themen, mit denen er sich auch beruflich als Experte für Jugendarbeit beschäftigt – allerdings sachlich und nüchtern.
„Drei Tote für Benni“ führt den Leser dagegen mitten hinein in die gewalttätige Lebenswelt politisch radikaler Jugendlicher. Mit einem Todesfall am Neustädter See, der zunächst wie ein Unfall aussieht, beginnt eine Serie mysteriöser Morde an rechtsradikalen Jugendlichen. Schnell fällt der Verdacht auf Angehörige der linksautonomen Szene, deren Motiv Rache sein könnte: Gerade zuvor war nämlich Benni, ein junger Student, schwer von rechten Schlägern misshandelt worden, ohne dass dies strafrechtliche Konsequenzen gehabt hätte…

Alle Krimifreunde sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Buch unter: www.mitteldeutscherverlag.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.