Buchvorstellung „Neonazis in Nadelstreifen“

„Neonazis in Nadelstreifen. Die NPD auf dem Weg in die Mitte der Gesellschaft.“
Buchvorstellung mit den Journalist/innen Andrea Röpke und Andreas Speit.

In den letzten Jahren konnte die NPD nicht nur Wahlerfolge in Ost und West verbuchen. Gemeinsam mit den außerhalb der Parlamente agierenden „Freien Kameradschaften“ ist es ihr gelungen, vielerorts eine rechte Alltagskultur zu etablieren. Der Grund dafür ist ein Strategiewechsel, mit dem sie sich zugleich ein neues Image zu geben versucht: Sie greift soziale Ängste und regionale Probleme auf, und ihre Mitglieder engagieren sich verstärkt in Vereinen und ehrenamtlichen Initiativen. Dabei stützt sich die NPD auf ein bundesweites Netzwerk von Kameradschaften, Wirtschaftsunternehmen und Organisationen. Als harmlos erscheinende Bürgerinitiativen setzen sie sich zudem für Stadtteil- und Gemeindethemen ein. Doch auch im Gewand des Biedermannes werden die alten völkischen Botschaften verbreitet, hinter der Bürgernähe steht eine straff geführte Organisation, und die Zahl rechtsextremer Gewalttaten nimmt weiter zu.

Termine
06.10.2008, 19.30 Uhr
Gedenkstätte für die Opfer der NS-„Euthanasie“, Bernburg

07.10.2008, 19.30 Uhr
Ratssaal im Rathaus der Stadt Halberstadt

08.10.2008, 19.30 Uhr
Jugendklub „The o’Door“, Sangerhausen

09.10.2008, 19.30
schauspielhaus, Magdeburg

10.10.2008, 19.30
Jugendklub „Hanseat“, Salzwedel

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.