Gedenkveranstaltung für den ermordeten Punk Frank Böttcher

Das Magdeburger Bündnis gegen Rechts gedachte am vergangenen Freitag der Ermordung des Punks Frank Böttcher in der Nacht vom 7. auf den 8. Februar 1997. Mitglieder des Bündnisses hielten eine Trauerrede und legten Blumen am Gedenkstein nieder. Zugleich verwiesen sie auf den erneuten Diebstahl der Gedenkplatte im vergangenen Sommer. Ursprünglich war geplant, die Platte bis zum 11. Todestag wieder angebracht zu haben, jedoch reichen die bisher eingegangenen Spendengelder hierfür nicht aus. Das Bündnis gegen Rechts ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger nochmalig auf, mit einer finanziellen Unterstützung die Erinnerung am Ort der Tat zu ermöglichen.

Der 17-jährige Punk Frank Böttcher wurde in der Nacht zum 8. Februar 1997 von neonazistischen Skinheads an einer Haltestelle im Magdeburger Stadtteil Neu-Olvenstedt zunächst getreten und anschließend mit einem Messer mehrmals in den Rücken gestochen. Er erlag wenige Stunden später im nahegelegenen Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Einer der Täter gab später bei der Polizei an, er habe sich vom Äußeren des jungen Punks provoziert gefühlt.

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Miteinander e.V.
Kontonummer: 84 73 400
Bankleitzahl: 810 205 00
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft Magdeburg
Verwendungszweck: Frank Böttcher

Auf Wunsch senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zu:
Bündnis gegen Rechts Magdeburg
c/o Miteinander e.V.
Erich-Weinert-Str. 30
39104 Magdeburg
Tel. 0391 / 62 07 73

Gedenkstein im Stadtteil Neu-Olvenstedt
Das Bündnis gegen Rechts legte Blumen am Gedenkstein für den ermordeten Punk Frank Böttcher nieder. Die Platte wurde im vergangenen Sommer gestohlen (Bild: Thorsten Stein).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.