Spendenaufruf: Gedenktafel für Frank Böttcher

An der Endhaltestelle Magdeburg-Olvenstedt soll seit 1998 eine Gedenktafel an Frank Böttcher erinnern. Im Juni dieses Jahres stahlen vermutlich Rechtsextreme die gerade einmal zwei Jahre zuvor wieder angebrachte Tafel erneut.

Frank Böttcher wurde in der Nacht vom 7. zum 8. Februar 1997 in Magdeburg ermordet. Der 17-jährige Punk fuhr in das Krankenhaus in Neu-Olvenstedt, um sich eine Handverletzung behandeln zu lassen. Auf dem Rückweg traf er an der Straßenbahnhaltestelle auf seine Mörder. Er starb durch Tritte und mehrere Messerstiche in den Rücken. Ein gleichaltriger neonazistischer Skinhead gab später bei der Polizei an, er habe sich von Franks Äußeren provoziert gefühlt.

Frank Böttcher musste sterben, weil er nicht in das Weltbild rechtsextremer Schläger passte. Diese Tat wirkt bis heute nach. Die Familie Böttcher hat die Stadt verlassen; Franks Grabstein wurde entfernt. Niemand mochte die Kosten für die immer wieder verübten Schändungen tragen. Die Wohnung seines Bruders wurde Ziel eines rechtsextremen Angriffs.

Das Bündnis gegen Rechts hat sich zum Ziel gesetzt, den Gedenkstein bis spätestens zum 11. Todestag am 8. Februar 2008 wiederhergestellt zu haben. Hierfür bitten wir Sie um eine finanzielle Unterstützung.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: Miteinander e.V.
Kontonummer: 84 73 400
Bankleitzahl: 810 205 00
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft Magdeburg
Verwendungszweck: Frank Böttcher

Auf Wunsch senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zu.

Advertisements